Kooperation machts möglich!

Kooperation machts möglich!

Eine wahre Experten Runde hat­te sich eine Woche nach der Erstveröf­fentlichung der Bilder eines Schwarzen Loches ver­sam­melt. In einem Hör­saal der Goethe-Uni­ver­sität Frank­furt am Main trafen die Pro­fes­soren Luciano Rezol­la, Heino Fal­cke und Michael Kramer zusam­men und berichteten über die The­o­rien & Prax­is des gewalti­gen Schw­erkraft­mon­sters und dessen Auf­nah­men. Alle drei waren am Event Hori­zon Tele­scope (EHT) beteiligt, jedoch ver­trat­en nur die bei­den erst­ge­nan­nten in der EU-Kom­mis­sion das Pro­jekt vor Ort.


Begin­nend mit ein­er sim­plen Ein­führung in das Prinzip der Grav­i­ta­tion, einge­hend auf die 2 bekan­ntesten The­o­rien von New­ton und Ein­stein, wurde wohl jedem Zuhör­er bewusst, dass wir mit einem Phänomen dieses Aus­maßes an die Gren­zen unser Vorstel­lung und Physik gelan­gen. Daher erhofft man sich, dass diese „Rev­o­lu­tion“ uns näher an die angestrebte „Welt­formel“ (die Vere­ini­gung von Rel­a­tiv­ität­s­the­o­rie und Quan­ten­mechanik) bringt. Den­noch bleibt die Schw­erkraft weit­er­hin die geheimnisvoll­ste Kraft des Uni­ver­sums.


Auch in unserem Galaxienzentrum “lauert” ein Schwerkraftmonster

Zur Entstehung dieser Jahrhundert-Aufnahme

Es war drin­gend nötig, eine aus­re­ichend hohe Auflö­sung zu erre­ichen, um ein so weit ent­fer­ntes Objekt ansatzweise sicht­bar zu bekom­men. Jedoch schien dies mit heutiger Tech­nik unmöglich, da fol­gende Formel gilt:
 Aufloesung=\frac {\lambda}{d} Die Wellen­länge des Lichts (λ) ließ sich nicht weit­er reduzieren, sodass fol­glich nur noch der Durchmess­er des genutzten Teleskopes (d) in Frage kam. Und daher kam man auf die Idee, nicht ein neues mit Reko­rd-Durchmess­er zu bauen, son­dern “ein­fach” 9 auf der Welt verteilte Radiote­leskope zusam­men­zuschal­ten. Das Resul­tat: Ein Teleskop mit Erd­durchmess­er!


Eine weit­ere Bedin­gung war ein klar­er Him­mel für per­fek­te Auf­nah­mebe­din­gun­gen. Was schon so schw­er genug ist an einem Ort zu garantieren, musste nun durch dieses Prinzip, auf dem gesamten Globus gle­ichzeit­ig ein­treten. Und so unwahrschein­lich dies auch son­st ist, hat­te man vor ziem­lich genau 2 Jahren tat­säch­lich das große Glück, tage­lang und weltweit freie Sicht zu haben. Damit wurde am 11.04.2017 Kos­molo­gie-Geschichte geschrieben!

Name des TeleskopsAbkürzungStan­dort
Ata­ca­ma Large Mil­lime­ter ArrayALMASan Pedro de Ata­ca­ma, Chile
Ata­ca­ma Pathfind­er Exper­i­mentAPEXSan Pedro de Ata­ca­ma, Chile
Green­land Tele­scopeGLTGrön­land
Sub­mil­lime­ter ArraySMAHawaii, USA
Insti­tut für Radioas­tronomie im Mil­lime­ter­bere­ichIRAMPico del Vele­ta, Spanien
Large Mil­lime­ter Tele­scopeLMTPuebla, Mexiko
South Pole Tele­scopeSPTSüd­pol, Antark­tis
Sub­mil­lime­ter Tele­scopeSMTAri­zona, USA
James Clerk Maxwell Tele­scopeJCMTHawaii, USA

Eine unfass­bare Daten­menge (12600 Terrabyte!) wurde tage­lang aus­gew­ertet und es wäre unter­trieben zu sagen, dass die Ergeb­nisse über­rascht­en: Man habe regel­recht Angst vor Mess- oder anderen Fehlern gehabt, weil die Dat­en ein­fach zu per­fekt den Sim­u­la­tio­nen und Berech­nun­gen entsprächen. Das Großpro­jekt von über 200 Wis­senschaftler aus 18 Län­dern hat einen Meilen­stein der Astronomie geschaf­fen. Zukün­ftige Pläne sehen sowohl eine Verbesserung der Auf­nah­men durch Teleskop-Sat­teliten als auch das Anvisieren ander­er Galax­ien­zen­tren vor. Unser eigenes ist bish­er noch nicht fotografier­bar, doch erhofft man sich weit­ere Fortschritte, um auch dies in naher Zukun­ft zu bew­erk­stel­li­gen.


Dieses Video wurde auch genauso in der EU-Kommission als allerste Aufnahme präsentiert

So bleibt es weit­er­hin spannnend, welche weit­eren wis­senschaftliche Erken­nt­nisse sich noch ergeben. Seien sie the­o­retisch, in Form vom neuen Ver­ständ­nis von Grav­i­ta­tion, oder auch prak­tisch, wenn sich neue detailierte Auf­nah­men von Schwarzen Löch­ern ermöglichen!

Teile dies:

0 Antworten an “Kooperation machts möglich!”

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

X
de_DE_formalGerman
en_GBEnglish de_DE_formalGerman